Standleuchte Feuerwehrspritzcorps Langenthal

Aus Metall und Holz gefertigte Standleuchte, in schwarz-roter Farbgebung. Wappen auf der Verglasung

Grösse, Gewicht: 
1.80m
Material: 
Metall, Holz, Glas
Alter, Jahrgang: 
19. Jahrhundert
Herkunft, Hersteller: 
unbekannt
Verwendungszweck: 
Diente im Brandfall zur Kennzeichnung des Standorts des Feuerwehrkommandanten bei Nacht
Aktueller Standort: 

Museum Langenthal, Bahnhofstr. 11, 4900 Langenthal,  www.museumlangenthal.ch

Weshalb das Objekt ins kantonsmuseum.be gehört: 

Die Kontrolle des Feuers war und ist bis heute nicht nur eine technisch, sondern eine gleichermassen gesellschaftlich zu regelnde Aufgabe.Der griechischen Sage nach brachte der Titan Prometheus das Feuer zu den Menschen; er hatte es dem Göttervater Zeus gestohlen. Dieser war über den Verlust des wertvollen Guts derart erbost, dass er Prometheus an einen Berggipfel ankettete. Jeden Tag kam ein Adler, der von seiner Leber frass. Doch Prometheus war unsterblich... Auf der ganzen Welt erzählen Sagen und Legenden von der Macht des Feuers und der Verehrung, die ihm die Menschen zu allen Zeiten entgegenbrachten. Entweder wurde es den Göttern gestohlen, oder die Götter machten es dem Menschen zum Geschenk.Die Beherrschung des Feuers gehört zu den höchsten kulturellen Leistungen des Menschen und hat sein Leben wie kaum eine andere Entdeckung verändert. Die Feuerwehrlaterne verkörpert beide Seiten des Feuers, die segensreiche und die vernichtende, deshalb gehört sie in das Inventar des Kantonsmuseums.

Zusammen eingereicht mit: