Schalenlampe

Einschnauzige Schalenlampe. Auf Drehscheibe gefertigt. Runder Boden, erhöhter, nach aussen gewölbter  Rand

Grösse, Gewicht: 
L: 11.5 cm, B: 11 cm, H: 3 cm
Material: 
roter Ton mit Sandpatina und mineralischen Ablagerungen
Alter, Jahrgang: 
2200-1500 v. Chr.
Herkunft, Hersteller: 
Israel, Volk der Kanaaniter
Verwendungszweck: 
Beleuchtungskörper, das mit Öl und Docht betrieben wurde
Aktueller Standort: 

4900 Langenthal

Weshalb das Objekt ins kantonsmuseum.be gehört: 

Absolute Dunkelheit können wir modernen Menschen uns heute kaum noch vorstellen. Doch für unsere Vorfahren limitierte der Einbruch der Nacht ihr Tagwerk. Erst Beherrschung des Feuers ermöglichte ihnen ihre Tage auszudehnen.
Die Schalenlampen gehören nach Kienspänen und Fackeln zu den ersten, relativ sicheren Quellen der künstlichen Beleuchtung und markieren einen Meilenstein in der menschlichen Geschichte. Deshalb gehört auch eine Schalenlampe in das Inventar des Kantonsmuseums.