Hautzange

Das geschlachtete Tier wurde in Rückenlage gebracht und die Haut an den Beinpartien, der Brust und am Bauch mit dem Messer gelöst. Dann fasste man die Haut mit der Hautzange und Schlug mit dem Hauthammer zwischen Fleisch und Haut um die Tierhaut abzulösen.

Grösse, Gewicht: 
ca. 40 cm
Material: 
Eisen und Holz
Alter, Jahrgang: 
n/a
Herkunft, Hersteller: 
n/a
Verwendungszweck: 
Zum Haut ablösen des gschlachteten Tieres
Aktueller Standort: 

Alpines Museum der Schweiz, Helvetiaplatz 4, 3005 Bern, www.alpinesmuseum.ch

Weshalb das Objekt ins kantonsmuseum.be gehört: 

Wichtiger Teil der Schweizer Schlachtgeschichte

Zusammen eingereicht mit: