Ein schwarze Maske mit zwei riesen Augen und einer Schlinge zum Befestigen.

Die Maske wurde eingesetzt damit die Kuh bei der Ermordung keine Angst hatte. Ein anderer Grund war auch noch, dass die Kuh nicht ausschlagen soll.
 

Grösse, Gewicht: 
Es ist so gross wie einen Kuhkopf.1m50cm breit und 1m lang.
Material: 
Es ist ein verwaschenes Leder und ist mit Metall versehen.
Alter, Jahrgang: 
zwischen 1700-1800
Herkunft, Hersteller: 
Schweiz
Verwendungszweck: 
Wird für die Tierschlachtung gebraucht.
Aktueller Standort: 

Alpines Museum der Schweiz, Helvetiaplatz 4, 3005 Bern, www.alpinesmuseum.ch

 

Weshalb das Objekt ins kantonsmuseum.be gehört: 

Es ist eine etwas bizzare Folter- oder Ermordungsmethode für die Kühe.

Zusammen eingereicht mit: