Burgdorferli-Verpackung

Stülpschachtel-Verpackung für «Burgdorferli» (Confiserie-Spezialität aus Mandelbiskuit mit Zimt-Japonaisbödeli, umgarnt von einer Schokoladencreme nach Geheimrezept). Neben den auf Confiserie-Schachteln üblichen Schriftzügen ist Schloss Burgdorf abgebildet – umrahmt von den Auszeichnugen, die das Burgdorferli erhalten hat.

Grösse, Gewicht: 
25 x 3 x 11 cm; leicht, da leider leer
Material: 
Karton, bedruckt
Alter, Jahrgang: 
um 1950
Herkunft, Hersteller: 
Burgdorf, Confiserie Nadelhofer (heute Widmer), Kirchbühl 7
Verwendungszweck: 
Verpackung, ehemaliger Inhalt: Genuss!
Aktueller Standort: 

Depot Museum Schloss Burgdorf, Sammlung Rittersaalverein
www.schloss-burgdorf.ch

Weshalb das Objekt ins kantonsmuseum.be gehört: 

Das Burgdorferli ist weltberühmt und nicht nur dem Namen nach fest in Burdorf verankert. Die Geschichte der Confiserie am Kirchbühl 7 reicht bis ins Jahr 1905 zurück, das Burgdorferli wird dort seit 1920 von Hand hergestellt.